AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (mit gesetzlichen Informationen)

1.0 Geltungsbereich und Anbieter
1.1 Diese Geschäftsbedingungen der Hofmeister Holzwaren GmbH (nachfolgend „Verkäufer“) gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer unter www.hofmeister-holzwaren.de dargestellten Waren und/oder Leitungen abschließt.
 

1.2 Kunden im Sinne der Ziffer 1.1 sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer, wobei ein Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB). Dagegen ist ein Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt (§ 14 BGB, Kaufmann).


1.3 Vertragspartner
Der Kaufvertrag kommt zustande mit:
Hofmeister Holzwaren GmbH

In der Krümme 5
37081 Göttingen
Telefon: +49 (0)551 4994516
Telefax: +49 (0)551 4994517
E-Mail: info@hofmeister-holzwaren.de

Die vollständigen Impressumsangaben können Sie hier einsehen.

Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen per eMail unter verkauf@hofmeister-holzwaren.de oder telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr unter +49 (0)551 4994516.

1.4 Bestellt der Kunde als Unternehmer wird der Einbeziehung der abweichenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden widersprochen.
 

2.0 Vertragsschluss
2.1 Die Produktdarstellungen im Online-Shop stellen ein verbindliches Kaufangebot dar, welches der Kunde annehmen kann. Mit Anklicken des Buttons [Kaufen] nimmt der Kunde das Kaufangebot verbindlich an.
2.2 Nach Absendung der Bestellung erhält der Kunde eine Eingangs- und Auftragsbestätigung per E-Mail zugeschickt. Darin sind alle vertragsrelevanten Daten enthalten.
 

3.0 Preise
Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile und verstehen sich grundsätzlich zzgl. Versandkosten, soweit auf der Artikelseite nichts anderes angegeben ist.
 

4.0 Versandkosten
4.1 Die Versandkosten werden pro Artikel berechnet und auf der Artikelseite direkt unter dem Verkaufspreis angezeigt. Die für die Bestellung maßgeblichen Versandkosten werden auf der Warenkorbübersicht angezeigt.
4.2 Eine komplette Versandkostenübersicht findet sich auf jeder Artikelseite unter dem Link „Versand“.
 

5.0 Lieferbedingungen und Selbstbelieferungsvorbehalt
5.1 Die Lieferung von Waren erfolgt regelmäßig auf dem Versandwege und an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die vom Kunden hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.
5.2 Die Lieferzeit für einen Artikel wird auf der Artikelseite angezeigt.
5.3 Sollten nicht alle bestellten Produkte vorrätig sein, sind wir zu Teillieferungen auf unsere Kosten berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.
5.4 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde durch verweigerte Annahme sein Widerrufsrecht ausübt oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.
5.5 Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil wir mit diesem Produkt von unseren Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert werden, können wir vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall werden wir den Kunden unverzüglich informieren und ihm ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht, werden wir ihm ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.
5.6  Bestellungen und Lieferungen sind grundsätzlich nur innerhalb Europas möglich.
5.7 Lieferverzögerungen: Bei Lieferverzögerungen werden wir den Kunden umgehend informieren.
5.8 Bestellt der Kunde als Unternehmer, gilt folgendes:
5.8.1 Abweichend von vorstehenden Regelung gilt Lieferung „ab Werk“ als vereinbart. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht somit mit der Auslieferung der Ware am Geschäftssitz des Verkäufers an eine geeignete Transportperson auf den Kunden über.
5.8.2 Der Versand ist bis zu 500 EUR Versandwert versichert. Auf Wunsch und Kosten des Kunden kann die Lieferung auf einen höheren Betrag versichert werden. Wir werden uns bemühen, hinsichtlich Versandart und Versandweg Wünsche und Interessen des Käufers zu berücksichtigen; dadurch bedingte Mehrkosten – auch bei vereinbarter Frachtfreilieferung – gehen zu Lasten des Käufers.
5.8.3 Bei Druck- und Veredelungsaufträgen kann es produktionstechnisch bedingt zu Mehrlieferungen von bis zu 10% kommen. Diese gelten als vom Kunden genehmigt und werden voll berechnet, es sei denn, der Kunde widerspricht dieser Handhabung ausdrücklich bei Auftragserteilung. Geringe Farbabweichungen gelten als genehmigt.
5.8.4 Wird der Versand auf Wunsch oder aus Verschulden des Käufers verzögert, so lagern wir die Waren auf Kosten und Gefahr des Käufers. In diesem Fall steht die Anzeige der Versandbereitschaft dem Versand gleich.
 

6.0 Zahlungsbedingungen
6.1 Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse, PayPal, SEPA-Lastschrift, Kreditkarte, Barzahlung bei Abholung oder auf Rechnung. Die jeweils verfügbaren Zahlungsmöglichkeiten werden vor Abschluss der Bestellung unter „Zahlungsmethode“ angezeigt.
6.2 Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen auf unser Konto zu überweisen.
6.3 Bei Auswahl der Zahlungsart PayPal zahlt der Kunde den Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter PayPal (PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A). Um Paypal nutzen zu können, muss der Kunde ggf. bei PayPal registriert sein und ein Kundenkonto erstellen, auf dem die  Bank- oder Kreditkarteninformationen hinterlegt werden. Nach Legitimation mit den Zugangsdaten kann der Kunde die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Das PayPal-Konto des Kunden wird mit dem entsprechenden Betrag belastet. Weitere Hinweise werden beim Bestellvorgang genannt oder unter www.paypal.de.
6.4 Sofern uns der Kunde ein SEPA-Mandat erteilt, erfolgt die Zahlung per Einzug von seinem Bankkonto. Die Kontobelastung erfolgt nach Versand der Ware. Über das Datum der Kontobelastung werden wir den Kunden gesondert in einer Vorabankündigung informieren. Die Frist für Ihre Vorabinformation über das Datum der Kontobelastung (Pre-Notification-Frist) wird auf 2 Tage verkürzt.
6.5 Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Belastung des Kundenkontos nach Annahme seines Angebots.
6.6 Eine Barzahlung ist nur bei Abholung der Waren nach Terminvereinbarung möglich. Wir informieren den Kunden, sobald die Waren bei uns abgeholt werden können.
6.7  Bei Auswahl der Zahlungsart Rechnung erhält der Kunde mit der Warenlieferung die Rechnung über den zu zahlenden Kaufpreis. Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen auf unser Konto zu überweisen. 6.8 Bestellt der Kunde als Unternehmer, gilt folgendes:
6.8.1 Bei Auswahl der Zahlungsart Rechnung ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungserhalt mit 2% Skonto zu zahlen. Ansonsten ist der volle Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungserhalt zu zahlen.
6.8.2 Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse oder SEPA-Lastschrift werden 3% Skonto gewährt.
6.8.3 Kosten einer nicht eingelösten oder wegen Widerspruchs zurückgegebenen Lastschrift, die der Kunde verschuldet hat, werden diesem in Rechnung gestellt.
6.8.4 Scheckzahlungen und Wechsel werden nicht akzeptiert.
 

7.0 Eigentumsvorbehalt; verlängerter Eigentumsvorbehalt für Unternehmer
7.1 Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung unser Eigentum. Vor Übergang des Eigentums ist eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung oder Umgestaltung ohne unsere Zustimmung nicht gestattet.
7.2 Bestellt der Kunde als Unternehmer, gilt abweichend von Nr. 7.1 folgendes:
7.2.1 Das Eigentum an der gelieferten Ware wird vorgehalten bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Liefervertrag. Dies gilt auch für alle zukünftigen Lieferungen, und zwar auch für den Fall, dass sich der Verkäufer nicht stets ausdrücklich darauf beruft. Für den Fall, dass sich der Kunde vertragswidrig verhält, ist der Verkäufer dazu berechtigt, die Vorbehaltsware zurück zu nehmen.
7.2.3 Solange das Eigentum noch nicht übergegangen ist, hat der Kunde den Verkäufer unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, sollte die gelieferte Vorbehaltsware gepfändet oder sonstigen Eingriffen Dritter ausgesetzt sein. Der Kunde ist verpflichtet, dem Verkäufer alle Angaben zu machen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen, die für eine Drittwiderspruchsklage gem. § 771 ZPO erforderlich sind. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, dem Verkäufer die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gem. § 771 ZPO zu erstatten, haftet der Kunde für den dem Verkäufer entstandenen Ausfall.
7.2.4 Der Kunde ist dazu berechtigt, die Vorbehaltsware im normalen Geschäftsverkehr weiter zu veräußern. Die Forderungen des Kunden aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware tritt dieser bereits hiermit an den Verkäufer ab, und zwar in Höhe des Rechnungs-Endbetrages (einschließlich Umsatzsteuer) der Forderung des Verkäufers. Die Abtretung gilt unabhängig davon, ob die Vorbehaltsware ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft worden ist. Der Kunde bleibt zur Einziehung der Forderung auch nach der  Abtretung ermächtigt. Die Befugnis des Verkäufers, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt davon unberührt. Der Verkäufer wird die Forderung jedoch nicht einziehen, solange der Kunde seinen Zahlungs-verpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät oder Zahlungseinstellung vorliegt.
7.2.5 Der Verkäufer verpflichtet sich, sie ihm zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Kunden frei zu geben, soweit ihr Wert die zu sichernde Forderung um mehr als 20% über-steigt.
 

8.0 Ausschluss des Widerrufsrechts für Verbraucher
Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.
 

9.0 Freiwilliges Rückgaberecht für Unternehmer
9.1 Bestellt der Kunde als Unternehmer bieten wir unabhängig von den bestehenden gesetzlichen Gewährleistungsrechten ein freiwilliges Rückgaberecht auf alle Waren für insgesamt 14 Tage nach Zugang der letzten Teilsendung an den Kunden. Möchte der Kunde das Rückgaberecht in Anspruch nehmen, hat er uns darüber in Textform zu informieren sowie die nicht gewünschten Waren auf seine Kosten innerhalb von weiteren 14 Tagen nach Ausübung des Rechts an uns zurückzusenden. Nach Eingang der Waren erhält der Kunde den Warenwert der zurückgeschickten Waren abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 10% des jeweiligen Warenwerts gutgeschrieben. Beim Kauf gewährte Rabatte und Skonti werden dabei berücksichtigt.
9.2 Das freiwillige Rückgaberecht für Unternehmer nach Nr. 9.1 besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.
9.3 Die zurückzusendenden Waren müssen sich im Auslieferungszustand befinden inkl. sämtlicher Originalverpackung und Beilagen. Ein eventueller Wertverlust der Ware geht zu Lasten des Kunden und wird bei der Erstattung abgezogen.
 

10.0 Transportschäden
10.1 Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so hat der Kunde solche Fehler bitte sofort bei dem Zusteller zu reklamieren und uns bitte möglichst per Telefon zu informieren (Telefon +49 (0)551 4994518).
10.2  Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen Gewährleistungsrechte des Kunden keinerlei Konsequenzen. Dieses Vorgehen hilft uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.
 

11.0 Gewährleistung
11.1 Die Gewährleistung für Sachmängel erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen.
11.2 Bestellt der Kunde als Unternehmer, gilt abweichend von Nr. 11.1 folgendes:
11.2.1 Gewährleistungsansprüche des Unternehmers setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist.
11.2.2 Soweit der Unternehmer Nacherfüllung wegen eines Sachmangels verlangt, hat der Verkäufer die Wahl der Art der Nacherfüllung.
11.2.3 Soweit der Verkäufer im Rahmen der Nacherfüllung eine Ersatzlieferung vornimmt, ist dies ohne weitere Anhaltspunkte nicht als Anerkenntnis des Nacherfüllungsanspruchs zu werten. Die Ersatzlieferung erfolgt grundsätzlich aus Kulanz.
11.2.4 Der Verkäufer haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Unternehmer Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, ein-schließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Verkäufers beruhen. Soweit dem Verkäufer keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.
11.2.5 Der Verkäufer haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern er schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht (Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet) sowie eine Kardinalpflichten (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Unter-nehmer regelmäßig vertraut) verletzt, jedoch jeweils nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorstehenden Pflichten haftet der Verkäufer nicht.
11.2.6 Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.
11.2.7 Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt, ist die Haftung ausgeschlossen.
11.2.8 Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche beträgt 12 Monate, gerechnet ab Gefahrübergang.
11.2.9 Die Verjährungsfrist im Fall eines Lieferregresses nach den §§ 478, 479 BGB bleibt unberührt; sie beträgt fünf Jahre, gerechnet ab Ablieferung der mangelhaften Sache.
 

12.0 Haftung
12.1 Die Haftung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen.
12.2 Bestellt der Kunde als Unternehmer, gilt abweichend von Nr. 12.1 folgendes:
12.2.1 Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung,
  • bei Garantieversprechen, soweit vereinbart,
  • oder soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

12.2.2 Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.
12.2.3 Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.
 

13.0 Datenschutz
Sämtliche Informationen zum Schutz der personenbezogenen Daten der Kunden sind in unserem separaten Datenschutzhinweis enthalten.
 

14.0 Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Vertragssprache, Schutzrechte
14.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
14.2 Ist der Kunde Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.
14.3 Die Vertragssprache ist deutsch.
14.4 An allen Abbildungen, Kalkulationen, Zeichnungen sowie anderen Unterlagen behalten wir uns unsere Eigentums-, Urheber- sowie sonstige Schutzrechte vor. Der Käufer darf diese nur mit unserer schriftlichen Einwilligung an Dritte weitergeben, unabhängig davon, ob wir diese als vertraulich gekennzeichnet haben.
 

15.0 Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit.
 

Häufige Fragen
Wie funktioniert das Warenkorbsystem? Produkte können Sie unverbindlich durch Anklicken des Buttons [in den Warenkorb] vormerken. Ihren Warenkorb können Sie jederzeit durch Anklicken des Links „Warenkorb“ bzw. „Warenkorb anzeigen“ ansehen und Produkte ggf. durch Klicken des Mülltonnen-Symbols hinter dem Produktpreis wieder aus dem Warenkorb entfernen. Wenn Sie die Produkte im Warenkorb kaufen wollen, klicken Sie den Button [zur Kasse].

Muss ich mich registrieren?
Nach Auswahl der Produkte werden Sie gebeten, Ihre Daten einzugeben. Die Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet. Sie können optional ein Kundenkonto eröffnen und bei künftigen Bestellungen nach Eingabe von Benutzernamen und Passwort bestellen, ohne Ihre Adressdaten noch einmal eingeben zu müssen.

Wann wird meine Bestellung verbindlich?
Auf der Bestellseite können Sie Ihre Eingaben nochmals überprüfen. Durch Anklicken des Buttons [Kaufen] schließen Sie den Bestellvorgang ab. Der Vorgang lässt sich jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters abbrechen. Auf den einzelnen Seiten erhalten Sie weitere Informationen, z.B. zu Korrekturmöglichkeiten.
 

Wird der Vertragstext gespeichert?
Wir speichern den Vertragstext. Die Bestelldaten und die AGB werden Ihnen per E-Mail zugesendet. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie bei Anlegen eines Benutzerkontos (Option „Bestellen und als Kunde registrieren“ wählen) auch in unserem Kunden LogIn-Bereich  einsehen. Die AGB können Sie hier einsehen, ausdrucken und speichern. Um die AGB lesen zu können benötigen Sie den Adobe Reader. Diesen können Sie hier kostenlos herunterladen

Stand: 08.2017